Durch das Projekt sollen kulturelle Bildungsaktivitäten in Hamburger Schulen gestärkt werden. Dafür stehen Mittel in Höhe von insgesamt einer Million Euro zur Verfügung. Die Stadt Hamburg und die Essener Stiftung Mercator bringen dabei jeweils die Hälfte ein. Das Projekt hat eine Laufzeit von zunächst drei Jahren und beginnt zum neuen Schuljahr.

Im Projekt „Kulturagenten für kreative Schulen Hamburg“, das ebenfalls durch die Stiftung Mercator unterstützt wurde, haben bereits zahlreiche Hamburger Schulen ein kulturelles Schulprofil entwickelt. Tanz, Theater, Musik und Kunst gehören dort fest zum Schulalltag. Mit „Kreativpotentiale Hamburg“ macht die Stadt nun den nächsten Schritt: Das neue Projekt richtet sich mit einem Bündel von Beratung- und Qualifizierungsangeboten direkt an die verantwortlichen Akteure in der Schule, also an die Schulleiterinnen und Schulleiter, die Lehrerinnen und Lehrer, an die Kulturbeauftragten der Schulen und die mit den Schulen kooperierenden Kulturschaffenden. Diese sollen unterstützt und fortgebildet werden, um kulturelle Bildungsaktivitäten besser in Unterricht und Ganztag zu verankern.

weiterlesen ⇥

Mehr auf www.stiftung-mercator.de

STADTKULTUR HAMBURG