Die Stiftung Kultur Palast Hamburg lädt Mitte Oktober 2017 zum Auftakt des Modellprojekts „International Music Education“ Integration durch Musik: Der Qualifizierung für geflüchtete Musiker und Pädagogen durch frühkindliche Musikpädagogik zur Sprachförderung.

Musik führt Menschen zusammen, ist universelle Sprache und dient der Verständigung. Musik steht im Mittelpunkt des innovativen Modellprojekts „International Music Education“: In eineinhalb Jahren qualifiziert die Stiftung Kultur Palast Hamburg bis zu 30 Geflüchtete mit musikpädagogischem Hintergrund für die Arbeit mit Kindern in Kinderbetreuungseinrichtungen, die in dieser Zeit ihr Musikprofil als Kita weiterentwickeln. Außerdem profitieren die Kinder in den Kitas vom Konzept der „Music Learning Theory“ nach Edward E. Gordon, das gemeinsam mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und der Edwin E. Gordon Gesellschaft Deutschland e. V. zu einer internationalen Musikpädagogik weiter entwickelt wird.

Die Stiftung Kultur Palast Hamburg verfolgt in Anbetracht der stetig wachsenden Pluralität sowie Internationalität der Gesellschaft das Ziel, Kinder aus sozial benachteiligten Stadtgebieten mit innovativen pädagogischen Konzepten beim Spracherwerb zu unterstützen. Durch den Erwerb von musikalischen Fertigkeiten wird der Zugang zu Kultur erleichtert und Bildungszugänge werden eröffnet. Die musikalischen Talente und Potenziale der Kinder frühestmöglich zu fördern und systematisch aufzubauen ist das erklärte Anliegen der Stiftung.

Träger des Projektes „International Music Education – IME“ ist die Stiftung Kultur Palast Hamburg. Die musikpädagogische Qualifizierung wird in enger Kooperation mit dem Studiengang Elementare Musikpädagogik der Hochschule für Musik und Theater Hamburg sowie Yvonne Fietz, Conecco Management städtischer Kultur, entwickelt und begleitet. In Kooperation mit STADTKULTUR HAMBURG e.V. werden bis zu 30 Geflüchtete im Rahmen des BFD Welcome in bis zu 30 Kitas eingesetzt. Die Teilnehmer werden außerdem durch das Institut für Training und Beratung in Elementarer Pädagogik fortgebildet.

Das Projekt wird durch den Europäischen Sozialfonds und die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration gefördert.

Mehr zum Projekt (PDF)

Mehr auf www.stadtkultur-hh.de

STADTKULTUR HAMBURG