Wenn wir gesellschaftliche und individuelle Veränderungen anstoßen möchten und die Vielfalt einer Gesellschaft in verschiedensten Bereichen sichtbar sein sollte, dann müssen auch lange gewachsene Strukturen in Bewegung geraten. Am 29. November 2017 treffen sich zu einem Gespräch zum Thema um 15.30 Uhr im Saal der W3 (Nernstweg 32-34) der Senator für Kultur und Medien Dr. Carsten Brosda, die Direktorin des Altonaer Museums Prof. Dr. Anja Dauschek, der Dramaturg Stefan Kroner vom Ernst Deutsch Theater, der Regisseur und Schauspieler Dan Thy Nguyen sowie Ansgar Wimmer, Vorsitzender des Vorstands der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.

Auch der Kulturbetrieb steht vor der Herausforderung sich für eine vielfältige Stadtgesellschaft auszurichten und das Motto „Kultur für alle“ zu füllen und umzusetzen. Wie kann eine vielfaltssensible Öffnung der Hamburger Kulturlandschaft gelingen, die gesellschaftlichen Ausschlüssen entgegentritt und eine verantwortliche Kulturarbeit ermöglicht? Welche Ansätze gibt es bereits in Hamburg und wie kann eine gelingende, langfristige Strategie – auch in der Förderpolitik – für Hamburg ausgestaltet sein?

Um Anmeldung bis zum 23. November 20917 wird gebeten unter: info@w3-hamburg.de

STADTKULTUR HAMBURG