GREEN EVENTS HAMBURG Netzwerk erörtert am 7. November 2017 ab 19 Uhr in der Markthalle (Klosterwall 11) mit dem Senator für Umwelt und Energie Jens Kerstan, Handelskammer-Präses Tobias Bergmann, Medienunternehmer Frank Otto und weiteren Gästen Zukunftschancen für öko-soziale Veranstaltungen.

Anlässlich des zweijährigen Bestehens von GREEN EVENTS HAMBURG (GEHH) lädt das Netzwerk am 7. November in die Markthalle am Klosterwall 11 zur Diskussionsveranstaltung. Mit dem Senator Jens Kerstan (Umwelt und Energie), Handelskammer-Präses Tobias Bergmann, Medienunternehmer Frank Otto, Mike Keller (Markthalle), Katja Roth (fritz kola) und Helen Schepers (GEHH) wird der Status-Quo und künftige Ziele für eine Event-Metropole mit grünen Veranstaltungskonzepten beleuchtet.

Als in Wilhelmsburg im Oktober 2015 die Ergebnisse der „altonale goes green“ Aktivitäten in der Behörde für Umwelt und Energie präsentiert wurden, war kaum absehbar, wohin die damalige Zusammenkunft führen würde. Zwei Jahre und sechs Veranstaltungen später (u.a. Kick Off, BarCamps, Diskussionsrunden und eine Geburtstagsfeier), erreicht die pionierhafte Transformation für eine öko-soziale Event-Branche eine neue Stufe: Mittlerweile existiert ein lebendiges Netzwerk mit klaren Zukunftsvorstellungen, dass sich dem Themen Green Events in Hamburg widmet und deren Akteure zusammenführt.

Wie nimmt dieser Zug nun an Fahrt auf? Welche politischen Maßnahmen können die Ziele des Netzwerks befördern? Sind bei künftigen Ausschreibungen, Flächenvergaben und Zuwendungen auf Bezirks- oder Landesebene die Integration von Nachhaltigkeitskonzepten denkbar? Können und sollten Nachhaltigkeitsberichte für Events verbindlich eingeführt werden?

Diese und weitere Fragen debattiert Moderator Thore Debor (GEHH) mit den geladenen Gästen und dem interessierten Publikum. Der Eintritt ist frei.

weiterlesen ⇥

Mehr auf www.greenevents.hamburg

Tagged with →  

STADTKULTUR HAMBURG