Die ZEIT-Stiftung und die ZEIT:Hamburg laden am 15. November 2017 um 20 Uhr zur Diskussion „Zur Sache, Hamburg – Eine gespaltene Stadt?“ ins Bucerius Kunst Forum (Rathausmarkt 2) ein. Das Wahlergebnis vom 24. September hat eine Spaltung der Stadt gezeigt: Obwohl Rot-Grün in Hamburg mit deutlicher Mehrheit in der Bürgerschaft regiert, neigen die Bürger in den wichtigen bundespolitischen Fragen eher zu konservativen Parteien.

Was bedeutet das für soziale Fragen in Hamburg? Wie verläuft die Armutsentwicklung, und was kann die Stadt dagegen unternehmen? Auch das Thema Migration beschäftigt die Stadt. Welche Integrationsmaßnahmen gibt es bereits? Wie können sie ausgebaut werden? Und welche Maßnahmen sind auch politisch mehrheitsfähig?

Über diese und weitere Fragen diskutieren Sigrid Berenberg, Vorstandsvorsitzende des Stipendiatenprogramms Schotstek, Dörte Inselmann, Vorstand und Intendantin der Stiftung Kulturpalast Hamburg, und Dr. Stephan Reimers, evangelischer Theologe und Vorsitzender der Stiftung Hoffnungsorte Hamburg, mit Patrik Schwarz, Geschäftsführender Redakteur der ZEIT, und Frank Drieschner, Redakteur bei der ZEIT:Hamburg. Der Eintritt ist frei.

Anmeldung unter: www.zeit.de/veranstaltungen

Tagged with →  

STADTKULTUR HAMBURG