Inklusion im Kulturbereich ist mehr als eine Rollstuhlrampe am Museumseingang, aber selbst diese ist in einigen Kultureinrichtungen nicht vorhanden. Künstlerinnen und Künstler mit Behinderungen sind auf der Bühne und in den Medien unterrepräsentiert.

Auch Kulturkonsumentinnen und -konsumenten mit Beeinträchtigungen finden oft zu wenige an ihre Bedürfnisse angepasste Kulturangebote. Kulturpolitischer Handlungsbedarf ist deutlich sichtbar. Um auf diese Situation aufmerksam zu machen, widmet der Deutsche Kulturrat dem Thema in der aktuellen Ausgabe von Politik & Kultur 6/17 einen Schwerpunkt von Seite 8 bis 10.

online lesen (PDF)

Oder: www.kulturrat.de

Tagged with →  

STADTKULTUR HAMBURG