Die Beitragszahlung ist eine der grundlegenden Pflichten, der sich ein Mitglied mit dem Beitritt zu einem Verein unterwirft. Dennoch sind Beitragsrückstände ein regelmäßiges Problem, mit dem sich Vereine beschäftigen müssen.

Die erste Regel, um Beitragsaußenstände in den Griff zu bekommen, lautet, die Beitragseinnahme konsequent zu verfolgen. Zeitig und regelmäßige Mahnungen erhöhen die Zahlungsdisziplin.

Das Eintreiben der Mitgliedsbeiträge sollte vom Vorstand auch aus haftungsrechtlichen Gründen nicht vernachlässigt werden. Mangelndes Beitragsmanagement kann ein Grund sein, die Entlastung zu verweigern und den Vorstand u.U. in Regress zu nehmen, weil er das Vermögen des Vereins geschädigt hat.

Quelle: Vereinsinfobrief Nr. 334 (14/2017), verantwortlich für den Inhalt: Wolfgang Pfeffer, www.vereinsknowhow.de
weiterlesen (PDF)

Mehr auf www.laks-bw.de

Tagged with →  

STADTKULTUR HAMBURG