Das Programm TURN möchte deutsche Kultureinrichtungen dazu bewegen, sich mit den zeitgenössischen afrikanischen Kunstszenen auseinanderzusetzen und mit Partnern aus afrikanischen Ländern gemeinsame Kulturprojekte auf den Weg zu bringen.

Bei TURN werden künstlerische Projekte gefördert, die einen innovativen Beitrag zur Beschäftigung mit dem zeitgenössischen künstlerischen Schaffen in afrikanischen Ländern leisten, von hoher künstlerischer Qualität sind und eine öffentliche Wirkung in Deutschland haben. Die Mindestantragssumme pro Projekt beträgt 50.000 Euro, das antragstellende Haus muss sich mit baren Eigenmitteln in Höhe von 20 Prozent der Gesamtkosten beteiligen. Antragsteller/innen aus afrikanischen Ländern bewerben sich gemeinsam mit einem institutionellen Partner in Deutschland.

Der 2012 ins Leben gerufene Fonds TURN geht 2018 in die finale Runde. Bis 31. März 2018 können Projektanträge eingereicht werden.

weiterlesen ⇥
Tagged with →  

STADTKULTUR HAMBURG