Die Hamburg Kreativ Gesellschaft wird als städtische Einrichtung zur Förderung der Kreativwirtschaft in der Hansestadt neue Trägerin von nextMedia.Hamburg, der Standortinitiative der Hamburger Medien- und Digitalwirtschaft. Ziel ist es, die spezifischen Anforderungen und Bedürfnisse der Medienwirtschaft, vom Solo-Akteur bis zum Großunternehmen, zukünftig aus einer Hand zu bedienen. Seit 2010 fungiert die Hamburg Kreativ Gesellschaft bereits als zentrale Anlaufstelle für die Kreativwirtschaft und unterstützt durch das vielfältige Serviceangebot die Medien- und Kreativszene an der Elbe.

Bislang war nextMedia.Hamburg an Hamburg Invest (ehemals HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH) angebunden. Hamburg Invest hatte Ende der Neunziger Jahre die Standortinitiative hamburg@work mitinitiiert, aus der nextMedia.Hamburg hervorgegangen war und entscheidenden Anteil an der Erfolgsgeschichte der Initiative hat. Durch die Konzentration der Betreuung der Medienbranche in der Behörde für Kultur und Medien ist der Wechsel der Zuständigkeit für next-Media.Hamburg von Hamburg Invest in die Kreativgesellschaft ein konsequenter weiterer Schritt. Bei Hamburg Invest entsteht stattdessen zum 1. Januar 2018 die zentrale Anlaufstelle Hamburgs für wissens- und technologieorientierte Startups.

Die Leitung der Startup-Unit übernimmt zum 1.Januar 2018 Veronika Reichboth. Sie leitete bislang schon die Startup Betreuung von nextMedia: „Die Arbeit des Starthubs von nextMedia hat gezeigt, dass Hamburg eine zentrale Anlaufstelle für Startups aller Genres benötig. In der neuen Konstellation als StartHHub sind wir breiter aufgestellt und können den jungen Gründern einen noch besseren Service bieten. Darüber freue ich mich sehr“.

Personelle Änderungen gibt es auch bei der Initiative nextMedia.Hamburg: Zum 1. Februar 2018 übernimmt Nina Klaß die Leitung des nextMedia.Hamburg-Teams. Sie wird Ansprechpartnerin für alle Themen, die die Initiative betreffen. Nina Klaß arbeitete nach ihrem Master of Science Abschluss in Betriebswirtschaft zunächst als Projektkoordinatorin, später als Leiterin Digitales Marketing bei der Spiegel-Gruppe. Im Anschluss begann sie ihre Promotion und lehrte an der Universität Hamburg im Bereich Innovations- und Medienmanagement, parallel gründete sie eine Strategieberatung. „Ich freue mich sehr darauf, mein Know-how, meine Ideen und meine Passion für Medien- und Innovationsthemen zukünftig bei nextMedia.Hamburg einzubringen und aktiv und zusammen mit den vielen Partnern und Förderern an der Positionierung Hamburgs als führende Medienmedienmetropole mitzuwirken“, so Nina Klaß.

STADTKULTUR HAMBURG