Unter dem Titel „Leben gestalten“ widmet sich die dreizehnte Ausgabe des kubia-Magazins Kulturräume+ dem inklusiven Design.

Statt spezieller und oftmals defizitorientierter Lösungen für wenige Menschen hat inklusives Design klare Mehrwerte für ganz unterschiedliche Gruppen. Auch für den Kulturbereich bietet das „Design für Alle“ eine Vielzahl von praktikablen Möglichkeiten, die unabhängig von Alter oder Behinderung einfach und komfortabel funktionieren, ohne zu stigmatisieren.

Das internationale DementiaLab beschreitet andere Wege: Es nimmt die individuellen Bedürfnisse von Menschen mit Demenz in den Fokus und sucht mit ihnen gemeinsam nach kreativen Design-Lösungen. Wie diese in der Praxis ausschauen können, zeigt die Produktdesignerin Anneke Goertz mit ihren Do-it-yourself-Tipps, die alten Menschen den Alltag leichter machen sollen.

Auch für die Kulturgeragogin Evelyn Duerschlag ist Partizipation elementar. Gemeinsam mit Bewohner*innen von Alteneinrichtungen gestaltet sie großflächige Wandbilder zu bewohnbaren Erinnerungen. Den Bereich des Game-Designs mit Älteren in Verbindung zu bringen, liegt auf den ersten Blick nicht direkt auf der Hand. Doch Medienexpertin Denise Gühnemann berichtet uns von der generationenverbindenden Kraft digitaler Spiele und dem YouTube- Kanal „Senioren zocken“.

online lesen (PDF)

STADTKULTUR HAMBURG