Vorhang auf – Bühne frei …… so heißt es nicht nur in den großen Opernhäusern, sondern auch in  Soziokulturellen Einrichtungen. Und auch wenn es im Gegensatz zu den riesigen Guckkasten-Bühnen in großen Theatern in Kulturzentren eher kleinere Szenenflächen gibt, auf denen die unzähligen Veranstaltungen stattfinden, so stellt der Gesetzgeber auch hier einige Anforderungen an die Sicherheit.

Die Versammlungsstättenverordnung der einzelnen Bundesländer fordert bei Veranstaltungen in Soziokulturellen Zentren geeignete Fachkräfte für den bühnentechnischen Bereich. Beispielsweise für Theateraufführungen von Laiengruppen, Lesungen, Podiumsdiskussionen, kleine Livekonzerte oder Disco-Veranstaltungen. Bei größeren Konzerten oder aufwändigeren Theaterstücken kommen auch hier meist Fachkräfte für Veranstaltungstechnik zum Einsatz.

Aber sobald in einem Kulturzentrum nicht nur die Kneipe bzw. der ein oder andere Gruppenraum geöffnet hat – sondern irgendeine Veranstaltung stattfindet, und sei sie auch noch so klein, dann wird immer auch immer eine verantwortliche Person für Veranstaltungstechnik verlangt.

weiterlesen ⇥

Auf: www.soziokultur.de

STADTKULTUR HAMBURG