Der Bramfelder Kulturladen lobt einen Schreibwettbewerb für Jugendliche unter dem Motto „Grenzen überschreiben“ aus. Berücksichtigt werden alle Texte von Nachwuchsliteraten, die in Hamburg wohnen und den Altersklassen U18 (Jahrgänge 1999-2002) oder U14 (Jg. 2003 und jünger) zuzurechnen sind.

Das Genre spielt dabei keine Rolle: Von Kurzgeschichte über Mini-Drama bis hin zum Rap-Text ist alles willkommen. Die besten Texte, die bis zum Einsendeschluss am 1. Juni 2018 eingehen, werden von einer literaturkundigen Jury auf einer Preisverleihung am 26. Juni ausgezeichnet und im Anschluss veröffentlicht.

„Vor zwei Jahren ist unser Jugendschreibwettbewerb ,Heimat, Digga!‘ auf fantastische Resonanz gestoßen, deutlich über 100 Einsendungen haben uns erreicht“, erklärt Konstantin Ulmer, der im Brakula für Kulturprojekte zuständig ist, und ergänzt: „Uns war schnell klar, dass es eine Neuauflage geben wird.“ Das Motto soll zum Nachdenken über Identität(en), Multikulti und Leitkultur, Political Correctness und „Das-wird-man-doch-wohl-noch-sagen-dürfen“ anregen, zum Austesten von Grenzen und zu Grenzüberschreitungen.

Begleitet wird der Wettbewerb von Schreibworkshops, die in Kooperation mit den umliegenden Schulen stattfinden.

STADTKULTUR HAMBURG