Das Projekt NEW HAMBURG sucht im Zeitraum Mai 2018 bis Oktober 2018

Praktikant*innen in den Bereichen Bühnenbild, Ausstattung, Regie, Dramaturgie und weitere

für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung einzelner Projekte und des gesamten NEW HAMBURG Festivals. Der Praktikumszeitraum ist begrenzt auf jeweils drei Monate innerhalb des o. g. Zeitraumes.

Vom 15. bis 30. September 2018 wird NEW HAMBURG anlässlich des 250jährigen Jubiläums der Veddel und des Beginns der fünften Projekt-Spielzeit im Rahmen eines Festivals Zwischenresümee über die bisherige Arbeit ziehen und darüber hinaus in die Zukunft schauen. NEW HAMBURG möchte sich innerhalb dieser Zeit mit Entwürfen einer solidarischen Stadtgesellschaft der Zukunft auseinandersetzen. In Formaten wie Theater und Performance, Musik, Konzerten und Festen, wie Diskurs und Interventionen sowie in Installationen und Begegnungsräumen werden u. A. folgende Fragen und Forderungen verhandelt: Wie sieht die solidarische Stadt aus? Wie können wir gleichberechtigte Zugänge zum Arbeitsmarkt, zur Stadtgesellschaft, zu Gesundheitswesen, Nahversorgung, Bildung und zu Rechten für alle ermöglichen? In welchen Leitungs- und Teamstrukturen gelingt Mitgestaltung in kulturellen und stadtpolitischen Kontexten? Was bedeutet Nachbarschaft und Gastfreundschaft in einer solchen Vision? Welche Formen von Interreligiosität und Spiritualität können erprobt werden? Diese Fragen werden in Theater- und Performanceprojekten, Konzerten und Festen, Diskurs und Interventionen sowie in Installationen und Begegnungsformaten verhandelt.

Profil:

  • Organisationstalent und Teamfähigkeit
  • zeitliche Flexibilität
  • sicherer und freundlicher Umgang mit Personal und Helfer*innen
  • erste praktische Theatererfahrungen sind wünschenswert

Die Praktika sind unvergütet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Teilzeittätigkeit ist unter Berücksichtigung der betrieblichen Belange grundsätzlich möglich.

Über NEW HAMBURG:

NEW HAMBURG arbeitet seit 2014 als Kooperationsprojekt des Deutschen Schauspielhauses Hamburg und des Ev.-Luth. Kirchenkreises Hamburg-Ost sowie der Kirchengemeinde Veddel im und mit dem Stadtteil Veddel. Gemeinsam mit Bewohner*innen des Stadtteils und der angeschlossenen Wohnunterkünfte für Geflüchtete entwickelt das Team seither regelmäßig künstlerische und diskursive Veranstaltungsformate, die die Themen, Probleme, Ideen und Bedarfe vor Ort aufnehmen und sichtbar machen sollen. Projektbezogen arbeiten zahlreiche Menschen aus dem Stadtteil und darüber hinaus ehrenamtlich oder honorarbasiert an der Entwicklung und Durchführung der verschiedensten Veranstaltungen mit. Ein großes Anliegen ist bei allen NEW HAMBURG-Angeboten, Menschen in Verbindung zu bringen, die sonst vielleicht nicht oder nur selten zusammenkommen: Alteingesessene und Newcomer*innen, Festland- und Inselbewohner*innen, u. v. m.

Bewerbung:

Die Ausschreibung richtet sich an alle, die Interesse haben, das Projekt zu unterstützen. NEW HAMBURG ist eine Erweiterung des Teams um vielfältige Perspektiven ein wichtiges Anliegen. Daher freut sich das Team besonders über die Bewerbung von Personen, die negativ von Rassismus betroffen sind oder andere gesellschaftliche Ausschlüsse erfahren, von Menschen mit Migrations- und/oder Fluchtgeschichte und von Personen, die sich mit diversitätssensiblen Ansätzen beschäftigen.

NEW HAMBURG freut sich über Bewerbungen bis zum 15. Mai 2018 per E-Mail an:

post@new-hamburg.de

STADTKULTUR HAMBURG