Zum dritten Mal eröffnet STAMP, das internationale Festival der Straßenkünste, die altonale und gibt damit vom 1. bis 3. Juni 2018 den fulminanten Auftakt zum größten Kulturfestival Norddeutschlands. Viele Künstler aus der ganzen Welt zeigen an elf Spielorten ihr Können aus den Bereichen Theater im öffentlichen Raum, Hip Hop und Urban Art. Mehr denn je ist dabei Mitmachen statt Zuschauen angesagt.

Wie schon in den vergangenen Jahren wird STAMP auch bei seiner kommenden Ausgabe Teil von EU-geförderten Projekten: VOICES ist eine Zusammenarbeit mit ArtReach (Leicester/UK), Il Museo Dei Bambini di Roma (Rom/Italien), der Stadtentwicklungsinitiative CESIE (Palermo/Italien) und dem internationalen Festival Teatrul National Radu Stanca (Sibiu/Rumänien).

Die STAMP Parade ist in diesem Jahr einer unserer Beiträge zum EU-Projekt VOICES – und deshalb wollen wir ihr ein neues Gesicht geben, oder besser gesagt eine neue Stimme – unsere gemeinsame Stimme. Dabei geht es um die Darstellung unserer vielfältigen Gesellschaft. Individuelle Stimmen, so unterschiedlich sie auch sein mögen, treten in einen Dialog und verbinden Menschen.

Die Basis dieses Dialogs bildet ein gemeinsamer Tanzschritt, der in Zusammenarbeit mit dem HausDrei von den Choreografinnen Rica Blunck und Patricia Carolin Mai entwickelt und in einem Video der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Tanzschritt üben

Auf: youtu.be

STADTKULTUR HAMBURG