Bei einem Salongespräch über Diskriminierung, Diversität und Inklusion in der Kulturellen Bildung in Berlin werden Prof. Dr. Maureen Maisha Auma, Sandrine Micossé-Aikins und Stefanie-Lahya Aukongo, Auszüge ihrer Beiträge im Buch „weiße Flecken“ vorstellen. „weiße Flecken“ ist eine Buchpublikation, die Diskurse, Essays und poetische Texte bündelt, die sich mit Diskriminierung und Diversität in der Kulturellen Bildung befassen.

Lange wurden in der Kulturellen Bildung mit großer Selbstverständlichkeit Angebote für Zielgruppen gemacht, deren Bedürfnisse bekannt zu sein schienen. Dabei wurde nicht berücksichtigt, dass diese Selbstverständlichkeit Machtverhältnisse transportiert und verschleiert. Es ist höchste Zeit zu überprüfen, ob die Kulturelle Bildung ihrem Anspruch, Kunst und Kultur für alle zu machen, wirklich gerecht wird.

Das Salongespräch ist eine Veranstaltung der BKJ und Diversity Arts Culture – Berliner Projektbüro für Diversitätsentwicklung der Kulturprojekte GmbH zur Diversitätsentwicklung im Berliner Kulturbetrieb. Es wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

weiterlesen ⇥

Auf: www.bkj.de

STADTKULTUR HAMBURG