Am 27. August 2018 findet um 18 Uhr im Brakula die fünfte Veranstaltung mit dem Thema „Außerschulische Medienbildung“ statt.

In der Veranstaltung wird es u.a. um folgende Fragen gehen: Wie wird die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen in offenen Angeboten gefördert? Welche Rolle spielt das außerschulische Lernen an öffentlichen Orten? Wie wichtig ist das informelle Lernen in unmittelbaren Lebens- und Erfahrungszusammenhängen z. B. in Freizeit- und Jugendeinrichtungen, Bücherhallen, Volkshochschulen, Stadtteilkulturzentren?

Mit dem Rahmenkonzept Medienkompetenzförderung gibt es in Hamburg seit 2013 ein von der Bürgerschaft verabschiedetes Konzept, das beschreibt, welchen Stellenwert Medienbildung hat und bekommen soll. Seit dem vergangenen Jahr veranstalten das Mediennetz Hamburg e.V., die Medienanstalt Hamburg / Schleswig Holstein und TIDE – Hamburgs Communitysender und Ausbildungskanal „angedockt: Medienbildung Hamburg“. Im Rahmen dieser Veranstaltungs- und TV-Sendereihe, wurde bislang die Hamburger Medienbildung in Kitas und Grundschulen, durch Festivals und Wettbewerbe sowie in weiterführenden Schulen diskutiert. Zu Gast waren u.a. Hamburgs Sozialsenatorin Melanie Leonhard und der Schulsenator Ties Rabe.

weiterlesen ⇥

Auf: www.mediennetz-hamburg.de

STADTKULTUR HAMBURG