Der Barbara Kisseler Theaterpreis wird für die Spielzeit 2017/2018 an das Lichthof Theater verliehen. Die Bühne versteht sich als Spielstätte für freie Theatergruppen, als Produktionsort für zeitkritisches Theater und als Experimentierfeld für neue Theaterästhetiken. Das Lichthof Theater wurde 1994 gegründet und befindet sich seit 2000 in der Mendelssohnstraße in Bahrenfeld.

Den verbindlichen Vorschlag für den Preis macht ein jährlich wechselnder anonymer Juror oder eine Jurorin, der oder die während der Spielzeit die Produktionen der einzelnen Häuser besucht. In der Begründung des Jurors oder der Jurorin heißt es: „Das Team des Lichthof Theaters hat auch in diesem Jahr Denk- und Entwicklungsraum für thematisch und formal außergewöhnliche Projekte geschaffen. In den herausragenden Produktionen ‚Söhne‘, ‚Schwester Richmute‘ und ‚Staging Democracy‘ zeigt sich ein wahrhaft künstlerischer Geist, der sich nur entfalten kann, wo Vertrauen herrscht. So entsteht Neues und nur so entsteht Kunst.“

Der mit 50.000 Euro dotierte Preis wird seit 2017 in Andenken an die im Oktober 2016 verstorbene Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler jährlich verliehen und von der Hermann Reemtsma Stiftung gefördert. Mit dem Theaterpreis werden die Bedeutung und Qualität insbesondere der Privattheater und Freien Gruppen in Hamburg gewürdigt und zugleich besonders mutige künstlerische Produktionen ausgezeichnet.

Für die kommende Spielzeit wird jetzt eine neue Person benannt, die ihren Vorschlag für die Spielzeit 2018/19 im Sommer 2019 vorlegen wird.

Tagged with →  
STADTKULTUR HAMBURG