Hamburger Kinopreise 2018 vergeben

Der Senator für Kultur und Medien Dr. Carsten Brosda hat 13 Hamburger Programm- und Stadtteilkinos am Freitagabend im Studio Kino die Hamburger Kinopreise für das Programmjahr 2017 verliehen. Die mit insgesamt 100.000 Euro dotierten Preise werden jährlich von der Behörde für Kultur und Medien zusammen mit der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein vergeben.

Die Hamburger Kinopreise 2018 gehen an das Abaton (15.000 Euro), das 3001 Kino (14.000 Euro), die Zeise Kinos (10.000 Euro) und das Magazin Filmkunsttheater (9.000 Euro). Jeweils 8.000 Euro erhalten das Alabama, das Koralle Kino und das Studio-Kino. An das Savoy Filmtheater gehen 7.000 Euro und an das B-Movie und Passage Kino jeweils 5.000 Euro. Hinzu kommen das Elbe Filmtheater und das Lichtmeß-Kino mit jeweils 4.000 Euro und das Blankeneser Kino mit 3.000 Euro.

Die Jury setzte sich 2018 zusammen aus Rita Baukrowitz (Ko-Geschäftsführerin Kommunales Kino Freiburg), David Kleingers (Filmjournalist, CineGraph e.V. Hamburg und Deutsches Filminstitut, Frankfurt am Main) und Andrea Schütte (Hamburger Produzentin, Tamtam Film).

Die Hamburger Kinopreise werden seit 1993 für qualitativ herausragende Filmprogramme oder andere die Hamburger Kinokultur fördernde Maßnahmen an Hamburger Kinos und Abspielstätten vergeben.