Eine Große Koalition des Antirassismus von über 300 Gruppen und Organisationen ruft für den 29. September unter dem Motto „United Against Racism“ zu einer bundesweiten Parade für Bewegungsfreiheit und gleiche Rechte in Hamburg auf. 

Über 30 Busse und zahlreiche Zuganreisen aus dem gesamten Bundesgebiet sind für den 29. September 2018 angekündigt, u.a. aus Berlin, Frankfurt, München, Erfurt, Leipzig, Köln, Osnabrück, aber auch aus der Schweiz, Italien, Griechenland und anderen Ländern. Die Parade endet mit einer internationalen Kundgebung und einem Abschlusskonzert. Auf 30 Themenwägen werden unterschiedliche antirassistische Initiativen ihre Arbeit und ihre Forderungen präsentieren, darunter das Roma Antidiscrimination Network, Women in Exile, Jugendliche ohne Grenzen, die Urban Citizenship Card-Initiative, gesundheits- und bildungspolitische Initiativen.

Starten wird die Parade am 29. September um 12 Uhr am Rathausmarkt mit einer Auftaktkundgebung. Von dort aus zieht sie durch die Hamburger Innenstadt, umrundet die Binnenalster und eröffnet um 15 Uhr am Hafen die Promenade der Solidarität. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 20.000 Teilnehmer*innen. 

weiterlesen ⇥

Auf: www.antiracist-parade.org

Tagged with →  
STADTKULTUR HAMBURG