Eine unabhängige Jury hat 41 Projekte unterschiedlicher musikalischer Genres zur Förderung durch den Musikstadtfonds für 2019 empfohlen.

Für die Musikstadt Hamburg ist eine lebendige Freie Musikszene unverzichtbar. Um ihre dauerhafte Förderung zu gewährleisten, hatten Senat und Bürgerschaft 2016 im Rahmen der Finanzierung des Spielbetriebs der Elbphilharmonie auch die Einrichtung eines Musikstadtfonds mit zusätzlichen Mitteln in Höhe von 500.000 Euro beschlossen. Zusammen mit der vorherigen Förderung der Behörde für Kultur und Medien für E-Musik und Jazz stehen so insgesamt 600.000 Euro zur Verfügung.

Mithilfe des Musikstadtfonds unterstützt die Behörde für Kultur und Medien die Freie Musikszene genreübergreifend bei der Durchführung von Konzeptionen und Projekten, die einen professionellen künstlerischen Standard und hohe programmatische Qualität gewährleisten. Künstlerinnen und Künstler erhalten somit die Möglichkeit, ihre Werke zu erarbeiten und der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Aus dem Musikstadtfonds 2019 geförderte Projekte:

  • barner 16/alsterarbeit gGmbH: Der 30jährige Beat – 30 Jahre Station 17: 5.000 Euro
  • Big Band Port Hamburg e.V.: Peer-Group Concerts – Workshops 2019: 10.000 Euro
  • Ulrich Bildstein: Derek Jarmans Garden: 5.000 Euro
  • Birdland Hamburg GbR W. Reichert: Saturday Night Live Jazz: 10.000 Euro
  • Cooltur Connect e.V.: fresh sounds: – seidenstraße vol. 5: 15.000 Euro
  • ensemble reflektor e.V.: ensemble reflektor _Liebeslied: 5.000 Euro
  • Ensemble Schirokko Hamburg GbR: Oper am Gänsemarkt reloaded: 30.000 Euro
  • 4 fakultät Simon Roessler GbR: 4fakultät: 10.000 Euro
  • Fat Jazz urban exchange e.V.: FatJazz urban exchange: 30.000 Euro
  • Thomas Fleischhauer: Konzert Rossburger Report: 5.000 Euro
  • Gitarre Hamburg.de gem. GmbH: Hamburger Gitarrentage 2019: 10.000 Euro
  • Heinz Erich Gödecke: Astrea: 7.000 Euro
  • Hafenklang Kultur e.V.: Kontrapunkt: 15.000 Euro
  • Hamburger Ratsmusik e.V.: elbwärts 2019: 5.000 Euro
  • Hamburger Singakademie e.V.: Konzert 200 Jahre Singakademie: 10.000 Euro
  • Hauptkirche St. Jacobi: Gertrudenmusik 1607: 10.000 Euro
  • Robert Hedemann: Jazzkombinat Hamburg: 10.000 Euro
  • Jennifer Hymer: Non Piano/Toy Piano Weekend: 15.000 Euro
  • Jazz Federation Hamburg e.V.: Jazz Heroes II: 15.000 Euro
  • Jazzhaus Hamburg e.V.: JazzLab: 15.000 Euro
  • Stefan Jonas: BOOZE CRUISE Festival IV: 15.000 Euro
  • Linda Kauffeldt: Ladies Artists Friends: 5.000 Euro
  • Kinder Kinder e.V.: klangfest – musik für kinder: aufregend anders: 30.000 Euro
  • klub katarakt Festival GbR: klub katarakt 15: 45.000 Euro
  • Felix Knoth: PAPIRIPAR II: 35.000 Euro
  • Vlatko Kucan: Impromptu.Works/The Art of Improvisation: 10.000 Euro
  • Kunst- und Kulturverein White Cube Bergedorf e.V.: White Cube worldjazz 2019: 5.000 Euro
  • Landesmusikrat Hamburg e.V.: LJJO HH-Workshop/Nachwuchsband und Schulbigband-Workshops: 10.000 Euro
  • MusicCities Network c/o IHM Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft: Music Cities Network Artist in Residence (MCN AIR HH): 5.000 Euro
  • Meltem Susanna Mutlu: 040 Festival: 5.000 Euro
  • popup-records: SOMMER IN ALTONA 2019: 30.000 Euro
  • Rap for Refugees e.V.: Rap for Refugees: 5.000 Euro
  • Manfred Richter: Jubiläumskonzert des Albert Schweitzer Jugend-Orchesters: 8.000 Euro
  • St. Michaelis Musik gGmbH: G. P. Telemann: Brockes Passion TWV 5:1: 10.000 Euro
  • TONALi gGmbH: TONALi19 Fest und Musikwettbewerb: 25.000 Euro
  • TonArt Hamburg e.V.: TonArt Festival: 7.000 Euro
  • Benjamin Velsinger: Jazz – Materialverwaltung?: 10.000 Euro
  • Verband für aktuelle Musik Hamburg e.V.: blurred edges 2019: 45.000 Euro
  • Verein Gängeviertel e.V.: 10. Gängeviertel-Jubiläum: 8.000 Euro
  • Anna-Monika von Twardowski: Rauschen im Nachtasyl: 10.000 Euro
  • Auftrittsförderung für Landesjugendorchester, Staatliche Jugendmusikschule, Hochschule für Musik und Theater: 20.000 Euro
Tagged with →  
STADTKULTUR HAMBURG