Das Stadtteilbüro Dulsberg sucht zum 1.2.2019

eine*n Koordinator*in für den Arbeitsbereich Stadtteilkultur

mit einem Hochschulabschluss in Kulturmanagement oder vergleichbarem Ausbildungsgang.

Es handelt sich um eine unbefristete Stelle mit einem Stundenvolumen, das in Abhängigkeit von der
vorzunehmenden Eingruppierung, dem Zuwendungsumfang und der Drittmittelverfügbarkeit zwischen
23 und 32 Stunden variieren kann. Für die Jahre 2019/2020 ist voraussichtlich ein Umfang von bis zu 30 Stunden möglich.

Aufgaben:

Die Kulturarbeit ist neben der Stadtteilentwicklung das zweite Standbein des breiten Tätigkeitsspektrums des Stadtteilbüros. Zentrale Aufgabenbereiche sind die Veranstaltungsarbeit, die Geschäftsführung des Kulturhofes und des Lesehauses, Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising sowie die Vernetzung der Kulturakteure.

Dabei ist ein Fokus, die migrantischen Communities in das kulturelle Leben einzubinden. Handlungsoptionen hängen von den finanziellen Spielräumen ab, die über Fundraising und Mittelakquise gewonnen werden.

Stadtteilkultur ist nicht räumlich fixiert und so sucht sich die Kultur immer wieder neue Orte, an denen
ihre Vielfalt zum Ausdruck gebracht werden kann. Diese gilt es aufzufinden und zu nutzen.

Profil:

  • eine engagierte Persönlichkeit
  • interkulturelle Kompetenz
  • Souveränität im Umgang mit Verantwortlichen aus Politik und Verwaltung
  • Beherrschen der für Öffentlichkeitsarbeit notwendigen Medien
  • Moderation von Gremien und Arbeitszusammenhängen
  • Erfahrung im Fundraising
  • sowohl selbständiges als auch teamorientiertes Arbeiten

Das Stadtteilbüro bietet:

  • einen engagierten Arbeitszusammenhang in einem vierköpfigen Team
  • flexible und hin und wieder unkonventionelle Arbeitszeiten
  • ein abwechslungsreiches Arbeitsfeld mit vielen Gestaltungsräumen
  • Vergütung nach TV-L, Entgeltgruppe 9

Bewerbung:

Bewerbungen bis Montag, den 10. Dezember 2018 um 9 Uhr nur digital an:

stb@dulsberg.de

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Jürgen Fiedler unter der obigen Telefonnummer.

STADTKULTUR HAMBURG