Das kulturelle Zentrum ist ein wesentlicher Teil der neuen städtebaulichen Entwicklung am Sievekingdamm und wird künftig den Kulturladen, die Stadtteilinitiative Hamm, das Freie Theater Sprechwerk, soziale Einrichtungen, eine Gastronomie sowie 42 geförderte Wohnungen beheimaten.

Das Vorhaben soll 2019 abgeschlossen sein und dem Stadtteil Hamm ein neues Zentrum geben. Der Träger ist die Vermögensgesellschaft Roggenbuck. Das Richtfest fand am 5. November 2018 um 10 Uhr statt.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Sport und Kultur sind gleichermaßen Brückenbauer in unserer Gesellschaft, sie stiften Identität und schaffen die Basis für Austausch und Vernetzung. Die vielfältigen kulturellen Initiativen vor Ort bringen die Menschen zusammen und tragen entscheidend zur Identitätsbildung im Stadtteil bei. Mit dem neuen Sport- und Kulturzentrum in Hamm bekommen die Initiativen künftig einen neuen zentralen Ort, an dem die Kreativität und das gesellschaftliche Engagement des Stadtteils gebündelt und gelebt werden können. Das neue kulturelle Zentrum ist zugleich ein hervorragendes Beispiel gelungener Zusammenarbeit verschiedener Behörden, des Bezirks, der Aktiven vor Ort und des Investors. Ich danke allen Beteiligten für dieses große Engagement bei der Planung und Umsetzung des Projekts.“

Christian Roggenbuck, Vermögensverwaltungsgesellschaft Roggenbuck: „Mit der städtebaulichen Neuordnung entlang der Geestkante am Sievekingdamm ist es gelungen dem Stadtteil Hamm und Borgfelde ein neues kulturelles Zentrum zu geben. Der Neubau markiert als Ausrufezeichen das Entrée zu dem großflächigen Wohngebiet entlang des Sievekingdamm, welches um weitere 134 bezahlbare Wohnungen erweitert wird. Wir sind stolz darauf an der Weiterentwicklung Hamms an diesem zentralen Ort mitwirken zu dürfen.“

Der Kulturladen Hamm ist seit Jahren eine feste Institution im Stadtteil. Er bietet regelmäßige politische Gesprächskreise, Kurse, Flohmärkte und vieles mehr und bereichert so das gesellschaftliche Zusammenleben im Quartier.

Das ebenfalls von der Stadtteilinitiative Hamm betriebene Stadtteilarchiv bietet allen historisch Interessierten eine gute Möglichkeit, sich mit der Geschichte des eigenen Stadtteils zu beschäftigen und ordnet die Geschichte vor Ort in größere geschichtliche Kontexte ein.

Das Sprechwerk hat sich bereits jetzt im benachbarten Borgfelde zu einer festen Größe entwickelt.

 

 

STADTKULTUR HAMBURG