Beim Senatsempfang „Hamburg engagiert sich“ wurde das Engagement von Hamburger*innen im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses gewürdigt. Gekommen waren zirka 550 Hamburger Ehrenamtliche aus dem Kulturbereich.

Der Senat veranstaltet den Empfang jedes Jahr im Dezember zum Internationalen Tag des Ehrenamtes. Um aus möglichst vielen Bereichen ehrenamtlich engagierte Menschen berücksichtigen zu können, wird der Empfang seit 2004 unter ein wechselndes Motto gestellt. In diesem Jahr wurde das kulturelle Engagement gewürdigt.

Während des Senatsempfangs sprach die Moderatorin Jacqueline Heemann mit Hamburgs Erstem Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher über ehrenamtliches Engagement. Es stellten sich zudem drei Projekte aus dem Bereich „kulturelles Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement“ vor: Der Förderverein Museum Elbinsel Wilhelmsburg e.V. trägt beispielsweise mit Zeitspenden, ehrenamtlicher Arbeit und Fundraising zum Erhalt des Museums Elbinsel Wilhelmsburg bei.

Die zweite Initiative, das KulturWerk Rahlstedt, fördert als Begegnungsstätte für Kunstschaffende und -interessierte das kulturelle Leben im Stadtteil. „Dialog in Deutsch“ heißen die Gesprächsgruppen für Erwachsene mit Migrationshintergrund, die sich wöchentlich in allen Hamburger Bücherhallen treffen. Die Teilnehmer*innen kommen ins Gespräch und in Kontakt miteinander und verbessern ihre Deutschkenntnisse.

Musikalisch untermalt wurde Veranstaltung von der Weltkapelle Wilhelmsburg. Die Gruppe wurde 2015 gegründet und bietet geflüchteten und nicht geflüchteten Menschen Raum, sich kennenzulernen und auf musikalischer Ebene zu begegnen.

STADTKULTUR HAMBURG