Kooperationsprojekte in ganz Deutschland, die sich für mehr kulturelle Teilhabe von Kindern und Jugendlichen einsetzen, können im Februar 2019 wieder einen Antrag im BKJ-Förderprogramm „Künste öffnen Welten” im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung” stellen.

Projekte, die Zugänge zu Künsten und Kultur schaffen und dadurch Bildungschancen von benachteiligten Kindern und Jugendlichen verbessern, können sich wieder um eine Förderung in Höhe von mind. 9.000 Euro bis max. 30.000 Euro bewerben.

Die kulturellen Bildungsprojekte sollten ausgehend von den Potenzialen der Künste

  • gesellschaftliche, politische und ökologische Themen wie Nachhaltigkeit, Zusammenleben oder Demokratie bearbeiten,
  • ländliche Räume erobern oder urbane Räume weiterentwickeln,
  • lebensweltliche und sozialräumliche Perspektiven öffnen, indem Kinder und Jugendliche ihr Umfeld erforschen und gestalten,
  • Begegnungen zwischen Menschen unterschiedlicher Erfahrungen – ob alt oder jung, arm oder reich, neuzugewandert oder bereits beheimatet … – ermöglichen,
  • freiwilliges Engagement für bzw. Selbstorganisation und Partizipation von Kindern und Jugendlichen fördern.

Die Projektideen müssen im Februar 2019 eingereicht werden. Die Auswahl der Projektideen für die Förderung erfolgt im Sommer. Ein Projektstart ist dann frühstens ab Ende Juni 2019 möglich.
 Das genaue Datum der Ausschreibungsfrist wird im Dezember-Newsletter der BKJ bekanntgegeben.

weiterlesen ⇥

Auf: www.kuenste-oeffnen-welten.de

STADTKULTUR HAMBURG