5 Workshops, 1 Mission: Die Qualifizierungsreihe „Gameplay@stage“ vermittelt ab Februar 2019 wieder in Praxis und Theorie, wie Gameplay für die eigene theater- und medienpädagogische Arbeit genutzt werden kann. Die Workshops der Reihe können auch einzeln besucht werden.

In den letzten Jahren sind analoge und digitale Spiele wesentliche Impulsgeber für das Theater geworden. Was lässt sich an der Schnittstelle zwischen digitalen Games und analoger Theatersituation Neues erschaffen? Die Reihe beschäftigt sich mit:

  • angewandter Spieltheorie,
  • Dramaturgie und Gamedesign,
  • interaktivem Storytelling,
  • Technik und Probenmethoden,
  • Ermöglichung und Förderung kollektiver Kreativität als Vermittlungsaufgabe

Programm

  • 24. – 26. Februar 2019: Gaming | Computerspiele als Grundlage theaterpädagogischer Arbeit
  • 23. – 25. März 2019: Theatergame-Design | Theorieküche und Praxislabor
  • 14. – 16. Juni 2019: Rollen, Objekte und Situationen im Partizipativen Theater | Verhandlungsmassen
  • 22. – 24. September 2019: Ein Laptop – und die Bühne gehorcht! | Games, Programmieren und Elektronik für die Theater- und Kulturarbeit
  • 13. – 16. November 2019: Choreografie im Spiel | DanceStation!

Zielgruppe des Programms sind Kolleg*innen, die künstlerisch, pädagogisch oder wissenschaftlich tätig sind:

  • Darstellende und verwandte Künste
  • kulturelle und politische Bildung
  • Medienbildung
  • Spieleentwicklung und Gamedesign
  • angrenzende Berufsfelder

Anmeldeschluss ist der 19. Januar 2018.

weiterlesen ⇥

Auf: www.bundesakademie.de

STADTKULTUR HAMBURG