Das Staatsarchiv Hamburg sucht

Studentische Hilfskräfte (m/w/d)

für die Übertragung von Daten aus handschriftlichen Findbüchern in das Archivprogramm (Retrokonversion).

Hierbei handelt es sich um ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördertes Vorhaben. Mit der Retrokonversion der Findbücher zum Bestand Senat soll der zentrale Bestand für die Erforschung wesentlicher Teilbereiche der hamburgischen Geschichte seit dem 12. Jahrhundert bis zum Jahr 1928 der Forschung einfacher und komfortabler zugänglich gemacht werden.

Aufgaben:

Die Tätigkeit umfasst u.a.:

  • 10 Wochenstunden im Staatsarchiv Hamburg, Kattunbleiche 19, 22041 Hamburg
  • Übernahme der größtenteils handschriftlichen Erschließungsangaben aus Findbüchern in das Archivprogramm ScopeArchiv (Schriften des 18. bis 20. Jahrhunderts)

Profil:

Das Staatsarchiv erwartet:

  • Sorgfältige Arbeitsweise
  • Kooperationsfähigkeit und Flexibilität

Sie sind Studierende an einer Hochschule oder Universität und hatten vorher noch kein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis mit der Freien und Hansestadt Hamburg (einschließlich der Universität Hamburg). Wünschenswert sind Erfahrungen beim Lesen von Schriften des 18. bis 20. Jahrhunderts.

Das Staatsarchiv bieten Ihnen:

  • Einen Einblick in den Arbeitsalltag des Staatsarchivs
  • Einen Stundenlohn von 10,13 Euro
  • Flexible Arbeitszeiten

Bewerbung:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung, möglichst als komplette Datei im PDF-Format, per E-Mail an die zuständige Referatsleiterin:

Jenny Kotte
jenny.kotte@staatsarchiv.hamburg.de

Tagged with →  
STADTKULTUR HAMBURG