Die altonale holt vom 31. Mai bis 16. Juni 2019 Kunst und Kultur an ungewöhnliche Orte und am letzten Festivalwochenende vor allem auf die Straßen und in die Hinterhöfe Altonas. Die W3 ist mit einem eigenen Bühnenprogramm aus Musik und Performances wieder mit dabei und feiert zudem ihr 40jähriges Bestehen.

Im Jubiläumsjahr dreht sich demnach alles auf der Bühne um Globale Gerechtigkeit. Im Fokus der künstlerischen und diskursiven Auseinandersetzungen der altonale21 steht außerdem der Begriff REICHTUM – nicht nur materiell.

Die W3 möchte insbesondere jungen Hamburger Künstler*innen eine Bühne bieten, die in ihrer Arbeit und Entwicklung einen Bezug zu dem Themenschwerpunkt sehen.

Folgende Bühnenzeiten werden bespielt:

  • Sa 15. Juni 2019, 16 bis 22 Uhr: Open Air Konzerte und Performances, Eintritt frei
  • So 16. Juni 2019, 15 bis 20 Uhr: Open Air Konzerte und Performances, Eintritt frei

Bewerbung:

Ihr seid

a) Hamburger Band / Künstler*innen, macht

b) eigene Produktionen, spielt also keine Cover-Songs und seht einen

c) Bezug zu den Themenschwerpunkten in eurer künstlerischen Arbeit?

Dann bewerbt euch für die W3-Bühne auf der altonale21. Aus allen Bewerbungen wählt die W3 bis Mitte März 2019 eine bunte Mischung aus. Etwa acht bis zehn Acts bekommen dann die Gelegenheit, am letzten Festivalwochenende der altonale21 im Rahmen der W3-Bühnenzeiten gegen eine Aufwandsentschädigung zu spielen. Für Catering wird ebenfalls gesorgt.

Bewerbungsschluss ist der 10. März 2019

Bitte schickt eure Bewerbung mit folgenden Informationen per E-Mail an Amy Geisler, ed.gr1566535555ubmah1566535555-3w@r1566535555elsie1566535555g1566535555:

  • Band-/Kompagniename
  • Genre
  • Webseite/Facebook-Seite
  • Hör-/Videoprobe
  • Kurzbeschreibung von Sound/Performance
  • Kurzbeschreibung Bezug zum Programm-Schwerpunkt (REICHTUM, GLOBALE GERECHTIGKEIT)
  • Technical Rider inkl. Anzahl Bandmitglieder, Instrumente und gesamte Backline muss mitgebracht werden, Techniker ist vor Ort
  • Kontaktdaten/ Ansprechpartner*in (Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer)
STADTKULTUR HAMBURG