2016 hatten Senat und Bürgerschaft im Rahmen der Finanzierung des Spielbetriebs der Elbphilharmonie jährlich zusätzlich 500.000 Euro zur Förderung der Freien Musikszene bereitgestellt, die seitdem die vorher vergebenen Mittel in Höhe von 100.000 Euro für E-Musik- und Jazz-Förderung ergänzen. Mit diesen 600.000 Euro werden jährlich genreübergreifend Projekte der Freien Musikszene gefördert und so die Vielfalt des Hamburger Musiklebens in all seinen Facetten gestärkt.

Mit dem Musikstadtfonds wird die Freie Musikszene genreübergreifend bei Konzeptionen und Projekten unterstützt, die einen professionellen künstlerischen Standard und hohe programmatische Qualität haben. Künstlerinnen und Künstler erhalten durch die Förderung die Möglichkeit, ihre Werke zu erarbeiten und einem Publikum zu präsentieren.

Die Behörde für Kultur und Medien vergibt die Fördergelder einmal im Kalenderjahr jeweils für den Förderzeitraum 1. Januar bis zum 31. Dezember des Folgejahres. Jeder Antragsteller darf für den Förderzeitraum nur einen Antrag einreichen. Antragsberechtigt sind natürliche oder juristische Personen der Freien Musikszene. Bei der Auswahl der geförderten Projekte bedient sich die Behörde für Kultur und Medien der Fachkompetenz einer unabhängigen Jury.

Interessierte können sich bis zum 15. Juni 2019 bewerben.

weiterlesen ⇥

Auf: www.hamburg.de

STADTKULTUR HAMBURG