Das Gängeviertel, ein Ort für Begegnungen, Spektakel, Debatte und Fusion, sucht ab August 2019 eine*n Freiwillige*n, die/der sich im soziokulturellen Zentrum des Gängeviertels, der Fabrique, in Teilzeit engagieren möchte – im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes Kultur und Bildung.

„Komm in die Gänge!“

Das ist das Gängeviertel:

Das Gängeviertel ist eine bunte Oase in der Hamburger Innenstadt, ein Ort für Begegnungen, Spektakel, Debatte und Fusion. Das Gängeviertel ist eine sozial-politische und kulturelle Initiative, die 2009 mit der Besetzung von 12 historischen Häusern gestartet ist. Fortan hat sich die Initiative dem Erhalt und der künstlerischen und sozialen Belebung der Häuser verpflichtet. Die basisdemokratische Initiative basiert auf ehrenamtlicher Mitarbeit, die von einigen Hauptamtlichen unterstützt wird. Herzstück ist das soziokulturelle Zentrum „Fabrique“, das u.a. einen Veranstaltungsraum, eine Galerie, ein freies Radio, eine Siebdruckwerkstatt, ein Küchenprojekt, einen Bewegungsraum, einen Seminarraum und eine Probebühne umfasst. Das Gängeviertel betreibt des Weiteren drei Galerien, eine Bar, ein Museum zur Geschichte des Gängeviertels und so manch anderes – selbstverwaltet und unkommerziell – versteht sich. Mehr: www.das-gaengeviertel.info

Das bietet dir das Gängeviertel:

Das Gängeviertel hat sich zum Ziel gesetzt, offene Räume für alle anzubieten, unabhängig von Geld und Status. Wir wollen es möglichst leicht machen, eigene Ideen, Veranstaltungen, Projekte, Kunst, Ausstellungen oder andere Projekte im Gängeviertel zu verwirklichen – wir sind ein „Großbetrieb der Freiwilligkeit“. Einige wenige Hauptamtliche stellen die notwendige Struktur dafür. In deinem Freiwilligendienst unterstützt du die hauptamtlichen Kolleg*innen in ihrer Arbeit und verwirklichst deine eigenen Angebote.
Im Gängeviertel kannst du vor allem lernen, wie Selbstorganisation und Basisdemokratie in einem vielseitigen sozial-politischen und kulturellen Projekt gelebt wird. Im Freiwilligendienst wirst du dich in Eigenverantwortlichkeit, Projektarbeit, Selbst- und Prozessorganisation, sowie Improvisation weiterentwickeln können. Ach ja, du beschäftigst dich mit Kulturmanagement, Veranstaltungstechnik und Kuration. Zudem können handwerkliche Tätigkeiten eingebracht und erlernt werden, weil es immer mal was zu bauen und zu reparieren gibt.    

So kannst du das Gängeviertel unterstützen:

Der Haupteinsatzort des Freiwilligendienstes wird unser soziokulturelles Zentrum Fabrique sein. Die Fabrique ist das Herz des Quartiers Gängeviertel – Künstler und Kulturschaffende können hier auf zwölf Nutzungseinheiten aktiv werden, sich vernetzen und austauschen.
Die Fabrique wünscht sich von dir Unterstützung bei allem rund um den Veranstaltungsbetrieb mitsamt Konzerten, Lesungen, Workshops und Partys, Shows und Infoveranstaltungen. Dort wirst du als Teil der Programmgruppe auch eng mit der Koordinatorin des Veranstaltungsbetriebes zusammenarbeiten. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei der konzeptionellen Weiterentwicklung der Fabrique. Konkret bedeutet dies, Hilfe bei flächenübergreifenden Veranstaltungen, Besuch der Haustreffen und Unterstützung bei der Organisation und Öffentlichkeitsarbeit der Fabrique. Ach ja, weil das Gängeviertel eine selbstorganisierte und basisdemokratische Initiative ist, wird die Mitarbeit in Arbeitsgruppen und Gremien deshalb einen großen Stellenwert im Freiwilligendienst einnehmen.
Du hast die Möglichkeit, ein eigenes Projekt in der Fabrique zu entwickeln oder neue Angebote und Strukturen zu kreieren.

Das wünscht sich das Gängeviertel von dir:

Bei uns fühlen sich Menschen besonders wohl, die keine Berührungsängste mit Selbstorganisation, Subkultur und alternativen Freiräumen haben. Wir wünschen uns Menschen, die Lust haben ihre Fähigkeiten und Leidenschaften einzubringen und das Gängeviertel mitzugestalten.

Das ist der Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung:

Der BFD ist was für dich, wenn du

  • mindestens 23 Jahre alt bist,
  • 6 Monate bis max. 18 Monate Zeit hast,
  • und dich mindestens 20,5 Stunden die Wochen engagieren möchtest – wenn du unter 27 bist, engagierst du dich in Vollzeit.

Das bekommst du dafür: Taschengeld bis zu 402 Euro monatlich, du bist sozialversichert, du wirst von STADTKULTUR unterstützt, du bekommst ein kostenloses Fortbildungsprogramm – und jede Menge Erfahrungen.
Mehr zum BFD Kultur und Bildung: http://www.bfd-kultur-bildung-hh.de/

STADTKULTUR HAMBURG
berät dich zur Auswahl deiner Einrichtung, vermittelt dich weiter und begleitet dich in deinem Engagement. Du nimmst gemeinsam mit anderen Freiwilligen am Fortbildungsprogramm des Dachverbandes teil und wirst bei Fragen und in Orientierungsprozessen unterstützt.

Für deine Bewerbung:

Da der Bundesfreiwilligendienst unter 27 Jahren nur in Vollzeit möglich ist, können sich in diesem Fall nur Personen ab 27 Jahren bewerben. Fülle bitte online den „Fragebogen für Freiwillige“ bis zum 2. Juni 2019 aus. Dort kannst du diese konkrete Einsatzstelle nennen. Füge bitte auch deinen Lebenslauf an. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

online bewerben
Tagged with →  
STADTKULTUR HAMBURG