Egal wie jede und jeder Einzelne dazu stehen mag, die aktuelle Debatte um die Legitimität von Enteignungen zur Wohnraumschaffung zeigt: Das Thema STADTRAUM FÜR ALLE ist in der Bundespolitik angekommen und wird dort, ebenso wie auf kommunaler Ebene, rege diskutiert.

Die Krise des Wohnungsmarktes und der Diskurs um bezahlbaren Wohnraum bieten jetzt die Chance, bislang zementierte Grundsätze generell in Frage zu stellen und neue Modi der Stadtentwicklung zu diskutieren. Die Bausubstanz liegt schon bereit: Nachhaltige und gemeinwohlorientierte Ansätze, Konzepte und Instrumente der Stadtproduktion gewinnen Tag für Tag an Aufmerksamkeit und Gehör – beispielsweise Immovielien, Co-Housing, Raumunternehmen, Community Land Trusts, sozialgerechte Bodenordnung, Konzeptvergabeverfahren oder Erbbaurecht, um nur einige zu nennen.

weiterlesen ⇥

Auf: www.konglomerat.org

Tagged with →  
STADTKULTUR HAMBURG