„Digital Literacy“, der kompetente, sichere und kritische Umgang mit digitalen Technologien, ist im 21. Jahrhundert im Zuge der Digitalisierung wichtiger denn je. Die Herausforderungen und Perspektiven sind vielfältig, die Digitalisierung durchzieht nahezu alle Bereiche des Alltags und Berufslebens. Am 16. Mai 2019 startet die Ringvorlesung „Digital Literacy“ des Departments Information, die sich mit den entsprechenden Herausforderungen und Fragestellungen auseinandersetzt.

Die unterschiedlichen Perspektiven auf „Digital Literacy“ werden namhafte Expertinnen und Experten aus den Bereichen Bildung, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und aus der Werbebranche in ihren Fachvorträgen deutlich machen. Sie führen das Publikum praxisnah in die digitale Welt ein und geben Antworten auf wichtige Fragestellungen.

Welche digitalen Kompetenzen sind für den Berufsalltag der Zukunft erforderlich? Welche Handlungsbedarfe ergeben sich für Bildungseinrichtungen? Was bieten Schulen den Kindern? Was erwarten Studierende von Hochschulen? Was bedeutet „Digital Literacy“ für die Politik? Wo gibt es Grenzen und welche ethischen Risiken ergeben sich durch den digitalen Fortschritt?

Die Ringvorlesung startet am 16. Mai 2019 im Forum Finkenau und Ditze-Hörsaal auf dem Kunst- und Mediencampus Hamburg der HAW Hamburg (Finkenau 35) mit einem einführenden Vortrag von Prof. Dr. Sönke Knutzen, dem Vizepräsidenten für Lehre der Technischen Universität Hamburg.

Studierende des Masterstudiengangs Information, Medien, Bibliothek am Department Information organisieren die Ringvorlesung zusammen mit den beiden Professorinnen Ulrike Verch und Christine Gläser. Die wöchentlichen Veranstaltungen sind öffentlich und kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

weiterlesen ⇥

Auf: www.ringvorlesung.info

STADTKULTUR HAMBURG