Interkulturelle Kompetenz ist eine Schlüsselqualifikation für Menschen, die in gesellschaftlichen Bereichen aktiv sind. Auch in ehrenamtlich tätigen Gruppen oder in der Flüchtlingsarbeit kann es zu Missverständnissen und Irritationen kommen. Hier profitieren ehrenamtlich Tätige von einer Auseinandersetzung mit dem Thema Kultur, kulturelle Prägung und der Reflexion über die eigene kulturelle Identität.

Im Seminar der Stiftung Mitarbeit geht es um den Umgang mit kulturellen Unterschieden. Die Teilnehmenden prüfen, ob sie mit dem Merkmal Herkunft zu tun haben, schauen selbstkritisch auf die Bilder, die im Kopf bestehen und analysieren, woher sie kommen. Ab wann sprechen wir von Diskriminierung und wo versteckt sich Rassismus in unserem Alltag? Anhand von Fallbeispielen, Filmsequenzen, praktischen Übungen und Kleingruppenarbeit setzen sich die Teilnehmenden mit diesen Themen auseinander und überprüfen ihre Rolle und Verantwortung.

weiterlesen ⇥

Auf: www.mitarbeit.de

STADTKULTUR HAMBURG