Das Freilichtmuseum am Kiekeberg sucht ab sofort

engagierte Praktikant*innen (m/w)

zur Unterstützung in der Abteilung Agrarium für 3 Monate. Das Freilichtmuseum zahlt eine Kostenerstattung von 300 Euro monatlich.

Aufgaben:

  • Einblicke in die Museumsarbeit, speziell in den Betrieb der Dauerausstellung im Agrarium
  • Hilfe bei der Vorbereitung von Veranstaltungen und Aktionstagen
  • Vorbereitung bei Sonderausstellungen
  • Recherchearbeiten
  • Selbstständiges Arbeiten an eigenen Aufgabenbereichen
  • Umsetzung eines eigenen Projektes

Ihr Praktikum kann als Grundlage für eine weiterführende Abschlussarbeit genutzt werden, das Freilichtmuseum am Kiekeberg unterstützt Sie gern dabei.

Profil:

  • Studium der Kulturwissenschaften, Volkskunde, Kulturmanagement oder ein verwandtes Studium
  • selbstständiges Arbeiten
  • möglichst erste Ausstellungserfahrungen
  • Interesse an Kultur, insbesondere an der Museumsarbeit
  • Flexibilität und Engagement
  • sehr gute EDV-Kenntnisse
  • Flexibilität, Organisationstalent, Selbständigkeit, Belastbarkeit

Über das Freilichtmuseum am Kiekeberg:

Das Freilichtmuseum am Kiekeberg ist ein aktives, lebendiges Museum mit volkskundlichem Schwerpunkt in unmittelbarer Nähe zur Hamburger Landesgrenze. Seit Mai 2012 zeigt das Museum im Agrarium, einem modernen Ausstellungshaus auf 3300 qm die Themen Landwirtschaft- und Ernährungswirtschaft gestern, heute und morgen. Mehr: www.kiekeberg-museum.de

Ihre Ansprechpartnerin ist Heike Duisberg-Schleier: 040 / 79 01 76-73, ed.mu1566724543esum-1566724543grebe1566724543keik@1566724543grebs1566724543iud1566724543

Bewerbung:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen unter Angabe von Zeitraum, Qualifikation und Interesse an:

Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg
Heike Duisberg-Schleier
Am Kiekeberg 1
21224 Rosengarten-Ehestorf
ed.mu1566724543esum-1566724543grebe1566724543keik@1566724543grebs1566724543iud1566724543

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass das Museum Ihnen Ihre Auslagen für das Bewerbungsgespräch nicht erstatten kann.

STADTKULTUR HAMBURG