Die zunehmende Digitalisierung unseres Alltags bietet Chancen, das Engagement in Vereinen und Verbänden neu zu gestalten. Gerade in ländlichen, strukturschwachen Räumen, die besonders von Abwanderung und dem demografischen Wandel betroffen sind, stehen Vereine und Verbände vor der Herausforderung, neue Engagierte zu finden und an sich zu binden. Flexiblere und gleichzeitig teilhabeorientierte Engagementmöglichkeiten mittels digitaler Formate könnten diese Suche unterstützen.

Mit Beginn der neuen Förderperiode ab 1. Januar 2020 können im Programmbereich 3a „Modellprojekte zur Stärkung von Teilhabe und Engagement – Schwerpunkt Digitalisierung“ Anträge gestellt werden. Die Projektmaßnahmen werden ergänzt durch begleitende Maßnahmen, wie Coaching-, Supervisions-, Qualifizierungs- und Vernetzungsmaßnahmen, wissenschaftliche Evaluation und (Forschungs-)vorhaben, welche der Qualitätssicherung, der Weiterentwicklung von Programmangeboten und Projektinhalten sowie dem Transfer und der nachhaltigen Sicherung bewährter Handlungsansätze dienen.

Bewerbungsfrist ist der 31.10.2019.

Im Programmbereich 3b mit dem Themenschwerpunkt: Ideenfonds „Engagement in ländlichen Räumen stärken“ sind laufend Anträge möglich.

weiterlesen ⇥

Auf: www.zusammenhalt-durch-teilhabe.de/

STADTKULTUR HAMBURG