STADTKULTUR HAMBURG bietet für Freiwillige im Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung und für Mitgliedseinrichtungen monatlich Fortbildungen in den Bereichen Anwendungen und Software, Marketing und Management, Methoden und Sozialkompetenzen sowie Kunst, Kultur und Politik an.

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 10 bis 17 Uhr
Der gelungene Vortrag mit PowerPoint

Das Seminar vermittelt im ersten Teil eine Einführung in die Grundlagen von MS PowerPoint 2010: Folien erstellen, Texte formatieren, Objekt einfügen, das Arbeiten mit Vorlagen und das Erstellen einer anschaulichen Bildschirmpräsentation. Im zweiten Teil der Fortbildung steht der gelungene Vortrag im Mittelpunkt: Vorbereitung, Sprechen zum Publikum, Steuerung der Präsentation, Aufmerksamkeit und Verbindung zum Publikum halten. Zudem können Sie selbst eine kleine Präsentation vortragen, erhalten Feedback und Tipps für den Vortrag.

Ort: Zentralbibliothek der Bücherhallen, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg
Treffpunkt: 9.45 Uhr am Eingang der Zentralbibliothek. Da die Bücherhallen erst um 10 Uhr öffnen, holt Frau Beyer Sie um 9.45 Uhr am Haupteingang der Zentralbibliothek ab und bringt Sie in den Seminarraum.
Referent: Marc Thurow

Dienstag, 15. Oktober 2019, 10.30 bis 15 Uhr
Social Design – Führung durch die Ausstellung mit anschließender Diskussion

Bewohnerfreundliche Städte, menschenwürdige Unterkünfte für Geflüchtete, nachbarschaftliches Gärtnern, Technikwerkstätten für alle, ein Webstuhl zur Existenzgründung, ein Solarkiosk oder ein mobiler Schlafwagen für Obdachlose: Immer mehr Menschen engagieren sich weltweit privat oder beruflich, weil sie etwas verändern wollen. Die Impulse kommen aus allen Bereichen der Gesellschaft. Gerade in Zeiten von Umbrüchen spielten Designer*innen, Architekt*innen, Handwerke*rinnen, Künstler*innen und Ingenieur*innen immer schon eine wesentliche Rolle bei der Suche nach neuen Ansätzen und Verantwortungen in der Gestaltung.

So nehmen sie auch heute ihre soziale Verantwortung sehr ernst und setzen Design als Werkzeug ein, um sozial und nachhaltig zu handeln. Die Gestaltung von Stadträumen, Gebäuden und Verkehrswegen, aber auch Produkten und Prozessen spiegeln immer auch politische und gesellschaftliche Verhältnisse wieder. Gestalter*innen haben darum bei der Entwicklung neuer sozialer Systeme, Lebens- und Arbeitsumgebungen, die eine Welt als Ganzes im Blick haben, einen entscheidenden Anteil. Das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) nimmt in der Ausstellung Social Design die Rolle der Gestalter*innen in den Blick und stellt Lösungsansätze, bereits erfolgreich laufende Projekte und Gestaltungsprozesse aus dem Feld des Social Design vor. Zu sehen sind 25 internationale und eine Reihe ausgewählter lokaler Projekte aus den Bereichen Urbaner Raum und Landschaft, Wohnen/Bildung/Arbeit, Produktion, Migration, Netzwerke und Umwelt.

Nach der Führung bieten wir Raum und Zeit zu Reflektion, Gedankenaustausch und Diskussion. Diese Fortbildung wird als ganzer Bildungstag gerechnet.

Ort: Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Steintorplatz, 20099 Hamburg

Mittwoch, 23. Oktober 2019, 11.30 bis 16.30 Uhr
Rathaus satt – Das Rathaus von innen und außen

Alles, was es über unser Rathaus und die Bürgerschaft zu wissen gibt, lernt Ihr an diesem Tag: Ein Rundgang ums Rathaus zeigt Euch Architektur und Fassadenschmuck, eine Führung im Rathaus bringt Euch in die prunkvollen Repräsentationsräume und das Senatsgehege und schließlich lernt Ihr bei einem Abgeordnetengespräch und dem Besuch der Bürgerschaftssitzung die Arbeit unseres Parlaments kennen. Mehr Rathaus geht nicht. Bitte bringt euch etwas Essen mit, eventuell wird es nur eine kurze Mittagspause geben.

Treffpunkt: Rathaus Haupteingang, Rathausmarkt 1, 20095 Hamburg
Referent: Mathias Fischer von der staatspolitischen Gesellschaft

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 10 bis 16 Uhr
Storytelling (Geschichten) als Instrument für Non-Profit-Organisationen

Storytelling spielt in der Kommunikation mit unterschiedlichen Bezugsgruppen eine immer größere Rolle: Geschichten fallen auf und wirken direkter und nachhaltiger als Fakten und Sachargumente. Die gilt umso mehr für Non-Profit-Organisationen mit geringen Ressourcen. Ihr erhaltet einen breiten Überblick über Anwendung und Wirkungsweisen von Geschichten und lernt an aktuellen Beispielen, wie ihr Geschichten entwickeln und in der Kommunikation und im Fundraising zielgerichtet einsetzen könnt. In praktischen Übungen konzipiert und erzählt ihr selbst Geschichten und lernt, sie in einem Ziel- und Maßnahmenplan einzusetzen.

Ort: STADTKULTUR-Büro, Stresemannstr. 29, 22769 Hamburg
Referentin: Jaana Rasmussen, Dipl. Kulturmanagerin, Projektmanagement und Beratung in Fundraising und NPO-Management

Anmeldung

STADTKULTUR HAMBURG bietet für Freiwillige im BFD Kultur und Bildung und Mitarbeiter*innen der Mitgliedsorganisationen ein Fortbildungsprogramm in den Bereichen Anwendungen und Software, Marketing und Management, Methoden und Sozialkompetenzen sowie Kunst, Kultur und Politik an.

Bestimmte Seminare sind ausschließlich für Freiwillige konzipiert worden Icon-BFD, andere ausschließlich Mitgliedern vorbehalten Icon-SKH, alle anderen Fortbildungen stehen sowohl Freiwilligen als auch Hauptamtlichen offen.

Soweit nicht anders angegeben, melden sich Mitglieder von STADTKULTUR HAMBURG zu den Seminaren bitte über an.
Freiwillige können sich direkt über das neue Online-Fortbildungsprogramm auf der Seite www.bfd-kultur-bildung-hh.de/aktuelle_fortbildungen/ selbstständig zu den Fortbildungen anmelden.

Unsere Preise – für Mitglieder und Nicht-Mitglieder

Sofern im Programm oben nicht anders ausgezeichnet kosten Halb-Tages-Fortbildungen von STADTKULTUR HAMBURG (bis 3 Stunden) für Mitglieder des Dachverbandes 35 Euro, für Nicht-Mitglieder 45 Euro. Eine Tages-Veranstaltung (5 bis 6 Stunden) kostet für Mitglieder 70 Euro, für Nicht-Mitglieder 90 Euro. Für Bundesfreiwillige von STADTKULTUR HAMBURG sind die Veranstaltungen Teil ihres BFDs und damit kostenfrei.

Tagged with →  
STADTKULTUR HAMBURG