Steht Partizipation an erster Stelle, bedeutet das, dass Kinder und Jugendliche ihr eigenes Projekt nach ihren Wünschen umsetzen können, mit entsprechender, zur Verfügung gestellter Technik und unter medienpädagogischer Anleitung.

Diese Freiheit der Selbstgestaltung sorgt dafür, dass die Teilnehmenden mit Eifer dabei sind – Medienkompetenzvermittlung inklusive. Wie können solche Projektansätze auch ohne externe Unterstützung umgesetzt werden?

Im Kurs „Kreativ mit Medien“ probieren Sie es aus: Sie erstellen Medienprodukte, wie die Zielgruppe sie haben will. Von Videos für YouTube, Let’s Play-Videos zu Spielerfahrungen oder selbst erfundenen Geschichten für Machinimas über selbstprogrammierte Spiele oder Apps bis hin zur Programmierung von Robotern und zur Erstellung von eigenen Adventure-Maps in Minecraft – den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt.

weiterlesen ⇥

Auf: www.kulturellebildung.de

STADTKULTUR HAMBURG