Der interkulturelle und inklusive Gemeinschaftsgartenim Jenfelder Moorpark sucht eine*n Freiwillige*n (w/m/d), die/der das Team in Teilzeit unterstützen möchte – im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes.

„Familiäre Atmosphäre und ein freundliches Miteinander im Grünen!“

Das ist der Gemeinschaftsgarten:

Im interkulturellen und inklusiven Gemeinschaftsgarten können sich Gruppen und einzelne Bewohner*Innen aus Jenfeld auf einer Fläche im Jenfelder Moorpark und dem angrenzenden Jugendzentrum treffen und allein oder gemeinsam gärtnern sowie die Anlage des Gartens mitgestalten. Neben Quadriga gGmbH als sozialer Träger beteiligen sich unterschiedliche Kooperationspartner (Kitas, Otto-Hahn-Schule, Lebenshilfewerk, Fördern und Wohnen) an der Durchführung. Die Bürgerinitiative „Grüne Mitte Jenfeld“ hat das Projekt über mehrere Jahre initiiert.

Die übergeordneten Ziele des Gemeinschaftsgartens sind:

  • Gemeinschaftsbildung
  • sozialer und niedrigschwelliger Kontakt/nachbarschaftliche Begegnung/Austausch
  • Freude am Gärtnern, Bewegung im Garten. Gesunde Ernährung, Bildungsangebote zu Themen wie Nachhaltigkeit, urbane Landwirtschaft, urban gardening etc
  • Naherholung, Stadtnaturerleben (Pflanzen, Kräuter, Tiere, Insekten). Mit allen Sinnen genießen. Entschleunigung, Entspannung, Resilienzstärkung.
  • Verbesserung der Lebensqualität im Stadtteil und Förderung der Identifikation und Teilhabe der Bewohner*Innen mit Ihrem Lebensraum/Ihrer Umwelt
  • Bildung einer „grünen Mitte“ für Jenfeld als Teil der Neu-Gestaltung des Jenfelder Moorparks

Der Gemeinschaftsgarten möchte auf „natürliche“ Art und Weise Brücken bauen zwischen allen Generationen, Nationalitäten, Geschlechtern und beeinträchtigten/eingeschränkten Personen.

Hier erfährst du mehr: https://www.quadriga-hamburg.de/kultur-gemeinschaftsgarten.html und http://www.grüne-mitte-jenfeld.de

Das bietet dir der Gemeinschaftsgarten:

Der Gemeinschaftsgarten als Teil der Kulturinitiative Jenfeld/Quadriga gGmbH ist eine offene, kulturelle Institution und bietet seinen Mitarbeitern ein nettes, abwechslungsreiches und kreatives Arbeitsumfeld in familiärer Atmosphäre. Die Mitarbeiter können, auf Grund flacher Hierarchien, eigene Ideen einbringen und Projekte selbstständig in die Hand nehmen. Als Freiwilliger erhältst du Einblick in das Kultur- und Projektmanagement einer soziokulturellen Einrichtung.

So kannst du den Gemeinschaftsgarten unterstützen:

  • Mithilfe bei der Gestaltung von (Garten)Angeboten für unterschiedliche NutzergruppenTransferleistung/“Brückenpate“ von Geflüchteten, inklusiven und sozialpsychiatrisch betreuten Menschen
  • Mithilfe bei (Gemeinschafts)Aktionen und Veranstaltungen rund um den Garten und im Stadtteil
  • Begleitung und Betreuung von Teilnehmer*innen im Gemeinschaftsgarten
  • Mitarbeit in der Öffentlichkeitsarbeit
  • Assistenz bei allgemeinen Bürotätigkeiten (Berichte, Protokolle, Einladungen)
  • Bei Interesse: Gestaltung/Umsetzung eines eigenen interkulturellen und/oder inklusiven und/oder integrativen GartenProjektes/Themas zur Stärkung der Identifikation und Teilhabe der Bewohner mit Ihrem Stadtteil sowie Durchführung von eigenen Angeboten nach Interesse und Know-How

Das wünscht sich der Gemeinschaftsgarten von dir:

Der Gemeinschaftsgarten wünscht sich eine*n kulturinteressierte*n, kreative*n und aufgeschlossene*n Freiwillige*n mit grünem Daumen, die/der gerne auf Menschen zugeht und eigene Ideen mit einbringen möchte. Du solltest über 27 Jahre alt sein, einen beruflichen Hintergrund und Empathie und Teamfähigkeit mitbringen. Deutsch- und MS Office-Kenntnisse sowie andere Fremdsprachen (z.B. Arabisch) sind wünschenswert.

Die generelle Bereitschaft für eine Mitarbeit an Wochenenden und bei Abendveranstaltungen sollte gegeben sein.

Das ist der Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung (BFD Welcome):

Der BFD/BFD Welcome ist etwas für dich, wenn du

  • mindestens 23 Jahren alt bist,
  • Aufenthaltsgenehmigung, -gestattung oder Duldung besitzt
  • 6 Monate bis max. 18 Monate Zeit hast,
  • und dich 20,5 Stunden die Wochen engagieren möchten

Das bekommen Sie dafür: Taschengeld von 200 Euro monatlich, Sie sind sozialversichert, Sie werden von STADTKULTUR HAMBURG unterstützt, Sie bekommen ein kostenloses Fortbildungsprogramm – und jede Menge Erfahrungen.

Mehr zum BFD Kultur und Bildung: www.bfd-kultur-bildung-hh.de

STADTKULTUR HAMBURG berät Sie zur Auswahl Ihrer Einrichtung, vermittelt Sie weiter und begleitet Sie in Ihrem Engagement. Sie nehmen gemeinsam mit anderen Freiwilligen am Fortbildungsprogramm des Dachverbandes teil und werden bei Fragen und in Orientierungsprozessen unterstützt.

Für Ihre Bewerbung:

Füllen Sie bitte online den „Fragebogen für Freiwillige“ aus. Dort können Sie diese konkrete Einsatzstelle nennen. Fügen Sie bitte auch Ihren Lebenslauf an. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

online bewerben

STADTKULTUR HAMBURG