Die sechste Ausgabe von Hauptsache Frei wird leider nicht wie geplant durchgeführt werden können. Dennoch möchte das Festival den Künstler*innen von Hauptsache Frei #6, deren Produktionen nicht auf Bühnen präsentiert werden können, den Expert*innen des Rahmenprogramms, die ihr Wissen nicht in der geplanten Form teilen können, und natürlich den Festivalbesucher*innen, eine Plattform für Austausch und Vernetzung ermöglichen.

Dafür eröffnet das Festival im Festivalzeitraum 31. März bis 4. April den digitalen Raum HAUPTSACHE ONLINE: Zusammen mit allen Akteur*innen unseres Haupt- und Rahmenprogramms stellen sich die Macher*innen der Herausforderung, ein ganzes Festival digital zu gestalten.

Dabei rücken das gemeinsame Gespräch und das Experimentieren mit neuen Formaten, um über die eigene künstlerische Praxis zu berichten, in den Vordergrund: Die Festivalmacher*innen freuen sich auf digitale Gesprächsrunden, digitale Proben, gemeinsames Abendbrot, digitale Workshops, Chatgespräche, Podcasts, gemeinsames Tanzen und wer weiß was noch alles passieren wird.

Das Programm für HAUPTSACHE ONLINE übersetzt den Großteil des für HF#6 geplanten Programms in den digitalen Raum zu den ursprünglichen Zeiten.

weiterlesen ⇥

Auf: www.hauptsachefrei.de

Tagged with →  
STADTKULTUR HAMBURG