Die Babyboomer gehen in Rente. Insbesondere Kunst- und Kulturschaffende könnten ein Geschäftsmodell für die Zeit ab 65 brauchen. Bei der Tagung werden Ideen entwickelt und spezielle Kompetenzen der Kulturschaffenden entdeckt. Es wird sich vernetzt und vielleicht zu mehreren ein Geschäftsmodell entwickelt. Von Expertinnen und Experten erfährt man von den „hits and shits“ ihrer Modelle.

Die praktisch angelegte Tagung ist für alle diejenigen, die mit dem Eintritt in die Rente (oder auch schon vorher) nach Geschäftsmodellen suchen, mit denen sie ihr (berufliches und nachberufliches) Leben füllen können und andererseits ihr Erfahrungswissen sinnvoll einsetzen können.

weiterlesen ⇥

Auf: www.bundesakademie.de

STADTKULTUR HAMBURG