Menschen in westlichen (Wachstums-)Gesellschaften müssen mit der Anforderung umgehen, sich selbst und ihr Leben auf optimale Weise eigenverantwortlich zu gestalten und zu verbessern. Dieser Anspruch erzeugt bei vielen Menschen nicht nur Stress, Erschöpfung und Isolation, sondern auch anhaltende Unzufriedenheit.

Wie erleben Menschen unterschiedlicher Generationen diesen zunehmenden Druck, was können wir im Umgang damit voneinander lernen? In diesem generationsübergreifenden Workshop werden wir uns dem Thema auf spielerische und körperliche Weise nähern, um gemeinsam einen Gegenentwurf zum Selbstoptimierungsimperativ zu entwickeln.

Wann? Donnerstag, 19.3.2020 von 10 bis 17 Uhr.
Wo: W3_Saal, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg, 040 – 39 80 53 – 60
Mit: Thomas Blum – Theaterpädagoge und politischer Bildner

weiterlesen ⇥

Auf: www.w3-hamburg.de

STADTKULTUR HAMBURG