Vielen Künstler*innen und Kreativschaffenden fallen derzeit Einnahmen durch die Corona-Pandemie weg. Neben möglichen Soforthilfen vom Bund und von den Ländern kann Crowdfunding als ergänzendes Finanzierungstool genutzt werden.

Mit Hilfe von Crowdfunding können digitale Vertriebswege getestet und Solidaritätsbeiträge von Fans und Kunden eingesammelt werden.

Doch welche Crowdfunding-Modelle gibt es überhaupt? Welche Plattform ist für mich die richtige? Wie kann ich mich schnell auf eine Crowdfunding-Kampagne vorbereiten? Gibt es Hilfsaktionen im Crowdfunding, die für mich und mein Crowdfunding-Vorhaben in Frage kommen?

weiterlesen ⇥

Auf: www.kreativgesellschaft.org

STADTKULTUR HAMBURG