Die Stiftung Maritim Hermann und Milena Ebel vergibt in Kooperation mit der Behörde für Kultur und Medien im November 2020 zum zweiten Mal den mit insgesamt 12.000 Euro dotierten Kinder- und Jugendkulturpreis „KIJU-Preis“. Mit dem Preisgeld werden jährlich drei bereits realisierte Projekte mit jeweils 4.000 Euro für wertvolle und nachhaltige Kultur- und Bildungsprojekte mit Kindern und Jugendlichen gewürdigt.

Unter dem Motto „Kultur bewegt“ richtet der KIJU-Preis seinen Fokus jedes Jahr auf ein anderes Genre der Kinder- und Jugendkultur. Für 2020 heißt es „Musik bewegt“. Bewerben können sich alle Initiativen, die sich im weitesten Sinne mit der Musik und der Musikvermittlung beschäftigen und in ihren Projekten Kindern und Jugendlichen durch aktives Mitmachen einen Zugang zur Welt der Musik eröffnen.

Von 2007 bis 2016 hat die Stiftung mit ihrem Programm „Kultur bewegt“ rund 200 Projekte der Kinder- und Jugendkultur mit insgesamt etwa einer Million Euro gefördert – überwiegend in Stadtteilen mit Entwicklungsbedarfen – und damit mehr als 10.000 junge Menschen in Hamburg erreicht. Ab 2017 wurde „Kultur bewegt“ zwar ausgesetzt, aber einzelne Gruppen, Institutionen und Projekte wurden weiterhin direkt unterstützt, vor allem solche, die schon lange von der Stiftung begleitet werden. Mit dem „KIJU-Preis“ startet die Stiftung Maritim Hermann und Milena Ebel einen zusätzlichen Förderungsansatz.

Die Einreichungsfrist endet am 28. August 2020.

weiterlesen ⇥

Auf: www.stiftungmaritim.de

STADTKULTUR HAMBURG