Praxistipp „Online-Freiwilligenarbeit – Teil 1“

Das Haus des Stiftens wird mit seiner neuen Serie „Online-Freiwilligenarbeit“, zusammengestellt von TechSoup Canada, in die Welt der Online-Freiwilligenarbeit eintauchen – ihre Ursprünge und ihre Entwicklung erforschen, Geschichten und Strategien austauschen und einige der neuesten Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie mit Online-Freiwilligenarbeit in Ihrem Umfeld und in der Welt etwas verändern können.

Die Welle der Solidarität, die mit der Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie einherging, hat wieder einmal die Bedeutung einer von den Menschen selbstbestimmten Versorgung deutlich gemacht. Die Initiativen vermehren sich weiterhin weltweit, von den kanadischen „Caremongering“-Gruppen bis hin zum Nähen von Gesichtsmasken.

Doch schon vor der Pandemie haben engagierte Freiwillige hart daran gearbeitet, Kindern, älteren Menschen, Migranten und vielen anderen Mitgliedern unserer Gesellschaft lebenswichtige Unterstützung zukommen zu lassen. Jetzt, da soziale Distanz und Abschottung die Art und Weise, wie wir uns treffen, arbeiten und reisen, grundlegend verändert haben, finden viele Freiwillige kreative Wege, um mit Hilfe von IT ihre Arbeit zu tun. Im nächsten Abschnitt stellen wir die Online-Freiwilligenarbeit vor und geben einige Beispiele dafür, wie man während COVID-19 und darüber hinaus helfen kann.

weiterlesen ⇥

Auf: www.hausdesstiftens.org