Online Buchpremiere „World Wide Wunderkammer“ am 9. September 2020 in der Körber Stiftung

Als der Lockdown die Kulturszene traf, begannen auch Institutionen zu streamen, deren Digitalkonzept noch in den Kinderschuhen steckte. In dem Versuch der Opern- und Konzerthäuser, eine kulturelle Grundversorgung sicherzustellen, zugleich aber auch das umkämpfte Publikum nicht an die Konkurrenz der Film- und Serienanbieter zu verlieren, landeten vor allem jede Menge Konserven im Netz.

Von wenigen Ausnahmen abgesehen, nutzen die Kulturinstitutionen die spezifischen Möglichkeiten des Web noch viel zu wenig, kritisiert Holger Noltze in seinem neuen Buch „World Wide Wunderkammer“. Neben der klassischen Musik richtet er sein Augenmerk dabei vor allem auf die bildende Kunst.

Im Gespräch diskutiert er über gute Alternativen und die Veränderungen unserer ästhetischen Erfahrung durch das Web. Wie erfahren wir Kunst und Musik heute? Wie wirken die großen Werke der Vergangenheit und Gegenwart und wie erreicht uns das, was sie zu sagen haben?

Die Veranstaltung wird im Rahmen der Körber-Livestreams live im Internet gezeigt.

weiterlesen ⇥

Auf: www.koerber-stiftung.de