Erfolgreiche Charity-Aktionen: Mehr als eine Million Euro Spenden für die Hamburger Kulturszene

Mit dem Hamburger Nicht-Festival „Keiner kommt, alle machen mit“ sowie den beiden Streamingfestivals „Einer kommt, alle machen mit“ und weiteren Charity-Aktionen sind mehr als eine Million Euro Spenden für die Hamburger Kulturszene eingesammelt worden.

„Es gab in Hamburg meines Wissens nach keine Spendenaktion, die die Massen mehr bewegt hat. Wir hatten sehr viele kleine Einzelspenden“, sagte Lars Meier, der kreative Kopf hinter den Aktionen, der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. Er ist Geschäftsführer der Gute Leude Fabrik und Vorstandsmitglied des Hamburger Hilfsvereins MenschHamburg. Diesem seit 2011 bestehenden Verein kamen die insgesamt 1.035.800 Euro zugute.

Etwa die Hälfte des Geldes wurde bereits an Künstler*innen ausgeschüttet, die wegen der Corona-Krise in finanzielle Not geraten sind. Ein Gremium mit Fachexperten aus Film, Theater, Musik, Literatur und Bühnen hat die Anträge geprüft. In den vergangenen zwölf Monaten seien mehr als 400 bewilligt worden, im Schnitt seien rund 2500 Euro geflossen.

weiterlesen »

Auf: www.hamburg.de