Online-Workshop „Powersharing – Handlungsstrategie für zivilgesellschaftliche Initiativen“ am 1. März 2022

„Check your Privilege“ ist ein häufig genannter Satz in antidiskriminierungskritischen Settings, um die strukturellen Vorteile von Menschen, die nicht von Diskriminierung betroffenen sind, sichtbar zu machen. Oft auf der individuellen Ebene verhandelt, gilt es aber auch, die kulturellen und institutionellen Ebenen mitzudenken und kritisch zu hinterfragen. Hier knüpft der Workshop der Heinrich-Böll-Stoftung an.

Gesellschaftliche, ökonomische und soziale Ungleichheit sind historisch gewachsen und haben zur Folge, dass der Zugang zu Ressourcen strukturell ungleich verteilt ist. Für das eigene Arbeitsfeld bedeutet dies, dass nicht nur Individuen von ungleichen Chancen betroffen sind, sondern auch Vereine, Initiativen und Projekte. Dabei geht es ebenso um Finanzierungsmodelle und Zuschüsse wie um Zugänge zu Räumen, Netzwerken und Ressourcen. In diesem Seminar möchten die Heinrich-Böll-Stiftung daher fragen, was bedeutet eigentlich „Check your Privilege“ für zivilgesellschaftliche Initiativen?

weiterlesen »

Auf: boell.de

Scroll to Top