Online-Veranstaltung „Sind wir alle Aktivisten im Auftrag der Kultur?“ am 25. Mai 2022

Die Kultur stand schon immer in erster Reihe, wenn es um die Gestaltung und Darstellung des sozialen Wandels ging. Aber wie können wir uns weiterhin mit immer komplexeren Themen befassen? Wie sehen Wandel und Erfolg angesichts aller Unwägbarkeiten und permanenter Herausforderungen aus? Dieses sind nur einige der wichtigen Fragen, die der Fonds Soziokultur in der zweiten Re:Start-Sitzung am 25. Mai 2022 von 15 bis 17 Uhr via Zoom behandeln will.

Die Referent*innen aus Spanien, der Schweiz und Indien werden ihre unterschiedlichen Erfahrungen zum Thema Aktivismus mit den Teilnehmer*innen teilen. Anhand ihrer Geschichten und ehrlichen Reflektionen wird erkundet, wie es sich anfühlt, Risiken einzugehen, mit Gemeinschaften zusammenzuarbeiten und individuell zu handeln.

Der Fonds Soziokultur fördert bundesweit Projekte, die sich mit der Gestaltung von Gesellschaft durch Kultur und umgekehrt, Gestaltung von Kultur durch Gesellschaft, beschäftigen. Angesichts aktueller und der Entwicklungen der letzten beiden Jahre versucht der Fonds, die Förderpraxis und Aktivitäten durch Austausch und Diskussionen – auch mit einem wachsenden internationalen Netzwerk – stetig weiterzuentwickeln. Mit dem Start des Förderprogramms „Profil: Soziokultur“ im Rahmen des Bundesprogramms NEUSTART KULTUR hat der Fonds Soziokultur die Veranstaltungsreihe „Re:Start“ aufgelegt, die eine Plattform zum Austausch von Erkenntnissen bietet. Vier Veranstaltungen werden sich mit wichtigen und komplexen Themen befassen – von Geschäftsmodellen über „Aktivismus“ und Nachhaltigkeit bis hin zu grenzüberschreitender Zusammenarbeit.

anmelden »

Auf: docs.google.com/forms/