„Cultural Bridge“: Fonds Soziokultur fördert Kultur-Kooperation zwischen britischen und deutschen Einrichtungen (bis 26.10.2022)

Brücken bilden zwischen Deutschland und Großbritannien: Der Fonds Soziokultur fördert mit dem Programm „Cultural Bridge“ Kultur-Kooperationen mit gesellschaftlicher Wirkung. Insgesamt rund 200.000 Euro sollen den Aufbau neuer Beziehungen, sozialen Wandel durch Kunstformen, die Gestaltung gemeinschaftlicher kultureller Praxis und die kulturelle Demokratie unterstützen.

„Cultural Bridge“ ist ein neues internationales Förderprogramm für soziokulturelle Zusammenarbeit zwischen britischen und deutschen Einrichtungen der Kulturellen Teilhabe. Offen ausgeschrieben ist nun die Förderrunde zur bilateralen Zusammenarbeit für das Jahr 2023/24. Das Programm zielt darauf ab, neue Beziehungen aufzubauen, sozialen Wandel durch verschiedene Kunstformen und gemeinschaftliche kulturelle Praxis zu gestalten sowie die kulturelle Demokratie zu fördern. Organisationen und Einrichtungen der soziokulturellen und Community-Arbeit mit Sitz in Großbritannien und in Deutschland sind eingeladen, sich bis zum 26. Oktober 2022 zu bewerben.

Das Fördervolumen für das Programm beträgt 180.000 Pfund (ca. 209.000 EUR) und erstreckt sich auf die beiden Säulen „Neue Partnerschaften“ und „Bestehende Partnerschaften“. In der ersten Säule werden zwischen 5.000 und 10.000 Pfund pro Kooperation vergeben.

Bereits 2021 startete das Cultural Bridge in einer Pilotphase. In dieser wurden sieben neue Kooperationen aus dem Vereinigten Königreich und Deutschland dabei unterstützt ihre Projekte zu initiieren, die sozial engagierte Praxis durch interkulturellen Austausch und Dialog erforschten.

weiterlesen »

Auf: www.fonds-soziokultur.de