Kulturelle Teilhabe und Engagement: Neue Förderrunde „Aufholen nach Corona“ (bis 30.10.2022)

Noch bis zum 30. Oktober 2022 können wieder Anträge für das Programm „Aufholen nach Corona“ beim Bundesverband der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen e.V. (bjke) gestellt werden. Die Projekte können kurzfristig starten und müssen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Mit Musik, Kunst, Theater, Literatur, Medien, Spielkultur, Zirkus und Tanz für Kinder und Jugendliche Freizeit und Ferien gestalten – gemeinsam mit ihren Mitgliedern fördert die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) Projekte, die Gemeinschaftserlebnisse ermöglichen, Freude bringen und kulturelle Teilhabe und Engagement unterstützen. Diese Förderung wird durch das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“ der Bundesregierung aus Mitteln des Kinder- und Jugendplanes des Bundes ermöglicht.

Mit dem Programmsegment „Jugendkunstschulen holen auf“ werden bundesweit künstlerisch-ästhetische Kurse, Ferienprojekte, Wochenendworkshops sowie offene und mobile Angebote für junge Menschen zwischen 3 und 21 Jahren durchgeführt. Die Jugendkunstschul-Einzelaktivitäten bewegen sich in den Schwerpunktbereichen ästhetische Frühbildung, sozialräumliche Gestaltung und Vernetzung, Inklusion und Diversität sowie Gesellschaft und Partizipation.

Gefördert werden Projekte der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit, die bis zum 15. November 2022 abgeschlossen sind. Die Frist für die Antragstellung endet am 30. Oktober 2022.

weiterlesen »

Auf: bjke.de