Programm „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“ fördert Städte und Gemeinden (bis 15.10.2022)

Besonders städtische und stadtnahe Freiräume sind vom Klimawandel bedroht. Das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen fördert deshalb Projekte von Städten und Gemeinden für eine klimagerechte Stadtentwicklung – bis zum 15. Oktober 2022 können Förderanträge eingereicht werden.

Das Bundesprogramm zur „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“ (Klima- und Transformationsfonds) soll einen wesentlichen Beitrag zur klimagerechten Stadtentwicklung durch Förderung der gezielten Entwicklung, Vernetzung, Umsetzung und Modernisierung grün-blauer Infrastruktur leisten. Es setzt auf Städte und Gemeinden, die Klimaschutz und -anpassung fördern wollen und deshalb Projekte mit hohem Innovationspotential, hohem Investitionsvolumen und hoher fachlicher Qualität einreichen und umsetzen wollen.

Das Programm unterstützt ab einer Mindesthöhe von 1 Million Euro beantragter Fördersumme. Die Zuschusshöhe des Bundes auf die zuwendungsfähigen Gesamtausgaben beträgt bis zu 85 Prozent.

weiterlesen »

Auf: www.bbsr.bund.de